Menü

Zeitungsmarkt 2017: Print sinkt, ePaper wächst

 

Die neuen ÖAK-Zahlen für das zweite Halbjahr 2017 sind erschienen. Auf den ersten Blick scheint es einen Abwärtstrend in der heimischen Zeitungslandschaft zu geben: Laut der Österreichischen Auflagenkontrolle sind die Verkaufszahlen der Tageszeitungen gesunken und auch die Druckauflagen nehmen kontinuierlich ab. Im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2016 konnten nur wenige Zeitungen einen Anstieg verzeichnen, dazu zählen die Kleine Zeitung, die Salzburger Nachrichten und Die Presse.
Einen Aufwärtstrend gibt es allerdings auch, nämlich im Bereich der digitalen Angebote: Die ePaper-Abos als auch ePaper-Verkäufe legten bei den heimischen Tageszeitungen zweistellig zu. Spitzenreiter sind die Kronen Zeitung und der Kurier mit über 70 Prozent Zuwachs. Beliebt sind auch Kombi-Angebote aus Print und ePaper sowie Online-Plattformen und Applikationen wie Readly, read-it oder der APA Austria Kiosk. Zeitungen werden also nach wie vor konsumiert, es verändert sich bloß die Art und Weise, wie die Nachricht an die Leser gelangt.

Weitere Zahlen und Fakten können auf der Homepage der ÖAK nachgelesen werden:
http://www.oeak.at/2-halbjahr-jahresschnitt2017/

Soziale Netzwerke kennt jeder – aber „Netzwerken“ kann nicht jeder

 

Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter oder Begriffe wie Teilen, Liken und Kommentieren gehören praktisch zum Alltag. Auch die PR-Branche taucht immer tiefer in die Welt der sozialen Medien ein, können doch eng vernetzte Zielgruppen punktiert angesprochen werden. Vermehrt im Gespräch ist auch Dark Social, also der nicht-öffentliche Traffic geteilter Inhalte, und wie man es für PR-Zwecke nutzen kann. Dennoch: Es gibt nach wie vor ein nicht zu vernachlässigendes Netzwerk(en) – der Dialog mit den Medien und die Pflege der Kontakte.

 

Social Media-Marketing ist wichtig, kann es doch einen breiten Markenauftritt unterstützen. Social Media kann eine starke Pressearbeit aber nicht ersetzen. Unabhängige, redaktionelle Beiträge waren schon immer die Basis für Erfolgsgeschichten. Die Herausforderung der Zukunft wird somit sein, sich als Kommunikator in der digitalen Welt zurecht zu finden, und sich zeitgleich in Virtual-, Augmented- und Mixed Realities nicht zu verlieren.
Deshalb bewahrt comunicative den Überblick. Für Ihren Kommunikations-Erfolg.

PR-Trends 2018 und die Königsdisziplin ist...

 

2018 setzt sich der PR-Trend zu mehr digitalen Tools und viralen Multiplikatoren fort. Inmitten von Influencern und Youtube-Stars, Big Data, Artificial Intelligence, Augmented Reality, Chat Bots und Ephemeral Media stellt die persönliche Kommunikation immer noch die Königsdisziplin dar. comunicative wählt aus der Vielfalt der Instrumentarien den passenden Mix für jeden Event, berät strategisch und pflegt den Kontakt zu Kunden, Journalisten und Stakeholdern. – Damit sich Kommunikation auch im Neuen Jahr richtig entfalten kann.

Merry Christmas!

 

Von 22.12.2017 – 2.1.2018 genießt comunicative einen erholsamen Weihnachtsurlaub!

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Kunden und Partnern für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf ein erfolgreiches und kreatives Jahr 2018. Wir wünschen besinnliche Weihnachten, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Larissa Marolt erneut Testimonial für das Freeport Fashion Outlet

 

Exklusive Fashion Einblicke: Am 28. Oktober stand das österreichische Topmodel Larissa Marolt neuerlich für unseren Kunden Freeport vor der Kamera. Geshootet wurden die neuen Werbesujets für die Kampagne 2018, für die die modeaffine Schauspielerin bereits zum zweiten Mal als Testimonial auftritt. Die neuen Styles zeichnen sich insbesondere durch modische Vielfalt und Exklusivität aus und sind durch die Neugestaltung des Freeport Fashion Outlet im Wiener Jugendstil inspiriert. comunicative war mit der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit betraut und freut sich über die großartige Zusammenarbeit sowie den erfolgreichen medialen Output.

 

Fotocredit: © Freeport Fashion Outlet / Katharina Schiffl – Fotografie